geschichtlicher Abriss - ab 1989

1989 das Jahr der großen Ereignisse.
Bei Friedensgebeten in den Kirchen der Stadt und bei den Demonstrationen, auch in Leipzig, waren viele
Gemeindemitglieder und die Geistlichen aktiv dabei.

1990 Bei den ersten freien Wahlen zu den verschiedenen Gremien, vor allem im Kommunalen Bereich, stellten sich viele Gemeindemitglieder als Kandidaten zu Verfügung und wurden meist auch gewählt.

1989 - 1993 Die neue Situation ermöglicht neue Möglichkeiten. Neue Partnerschaften wurden geknüpft z.B.

  • mit der Gemeinde Sittard / Holland,
  • mit Zasriva / Slowakei,
  • mit der Kolpingfamilie Salzkotten,
  • mit der Schottischen Gemeinde Falkirk

1991 wird die Ökumenische Sozialstation in Trägerschaft von Caritas und Diakonie in Weißenfels gegründet. Die Leiterin kommt aus unserer Gemeinde.

1992/93 ziehen erstmals wieder Sternsinger durch die Stadt um für Kinder in Not und Elend Geld zu sammeln.

1993 zum 35 - jährigen Bestehen der Kolpingfamilie konnten wir den Minister für Arbeit und Soziale der BRD Norbert Blüm in unserer Mitte begrüßen.

1994 wird, unter Teilnahme Tausender Katholiken und Gästen, das eigenständige Bistum Magdeburg gegründet. Erster Diözesanbischof wird Leo Nowak.

1997 begeht die Band unsere Gemeinde „Glory to Lord" mit der Uraufführung des Oratoriums „Jerusalem ist überall" ihr 10 - jähriges Bestehen. Sie wird dabei von Kirchenchor unterstützt.
1997 weilt der Kirchenchor aus dem schottischen Dunblane bei uns zu Gast - 1999 erfolgt ein Gegenbesuch unseres Kirchenchores in Dunblane.

1997 wird Pfarrer Helmuth - Martin Ladewig von Bischof Nowak als Militärseelsorger nach Ziesar versetzt.
Sein Nachfolger ist Pfarrer Michael Schelenz.

1998 feiert unsere Kirche ihr 125 Kirchweihjubiläum. Mit einer Festwoche wird diesem Ereignis Rechnung getragen.
1998 besteht die Kolpingfamilie 40 Jahre. Aus diesem Anlass hält der Bundespräses des Kolpingwerkes Deutschland Alois Schröder den Festvortrag und feiert mit uns das Festhochamt.

2000 Unser Kirchenchor feiert mit einen Festhochamt sein 125 - jähriges Bestehen.

2001 wird in Trägerschaft von Caritas und ctm das Alten - und Pflegeheim „St. Franziskus" in Weißenfels eingeweiht.

2004 erfährt unser Kindergarten einen Neuanbau und eine Modernisierung des Sanitärtrakts.

2005 Die Vorbereitungswoche auf den Weltjugendtag in Köln verbringen Jugendliche aus Spanien, Frankreich und der Slowakei in unserer Gemeinde.

2006 Pfarrer Schelenz wird im Rahmen der Umstrukturierungsmaßnahmen im Bistum Magdeburg nach Stendal versetzt. Als sein Nachfolger wird am 10.09.2006 Pfarrer Karl - Christoph Werner in unsere Gemeinde eingeführt.

2007 finden erste gemeinsame Gespräche der Gemeinden für den zu bildenden Gemeindeverbundes Weißenfels - Hohenmölsen - Lützen statt.
Durch die Bestimmung von Bischof Feige nimmt ab 15.12.2007 der Gemeindeverbund seine Arbeit auf.
2008 finden Wahlen zu den Pfarrgemeinderäten und den Kirchenvorständen für den neuen Gemeindeverbund statt.

Unsere Gemeinde hat z. Z. 1610 Gemeindemitglieder.
Die Stadt Weißenfels z. Z. 29500 Einwohner.

2008 feiert die Kolpingfamilie ihr 50. Jubiläum. Mit dabei Vertreter vieler Kolpingfamilien des Bistums Magdeburg und Vertreter der Kolpingfamilie aus Salzkotten. Festredner ist der Bundespräses des Kolpingwerk Deutschland Alois Schröder.

2009 wird im Bistum Magdeburg eine neue Struktur der Dekanate umgesetzt. Daraus ergibt sich die Auflösung des Dekanat Naumburg - Zeitz, dem Weißenfels angehörte.

Ab 01. Januar 2009 gehören diese drei Pfarrgemeinden zum Dekanat Merseburg.